Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

als Initiative D21 möchten wir Debatten anstoßen, Impulse geben und dabei helfen, den digitalen Wandel besser zu verstehen und zu gestalten. Die komplexen Herausforderungen und Veränderungen durch die Digitalisierung erfordern dafür Diskussionen mit interdisziplinären Perspektiven. Getreu diesem Anliegen liefern wir drei neue Denkimpulse zu den Themenbereichen digitale Ethik („Bias in algorithmischen Systemen“), digitale Bildung („Einsatz von KI im Schulunterricht“) und Innovativer Staat („Datensouveränität – Datenschutz neu verstehen“).

Wenn Sie mit uns diskutieren möchten, laden wir Sie am 4. Juni zu einem spannenden Themenabend zum „Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Schulunterricht“ ein.

Viel Freude bei der Lektüre und herzliche Grüße
Ihr Team der Initiative D21

INHALT
  1. HIGHLIGHTS
  2. TERMINE UND SAVE-THE-DATES
  3. PRESSEEMPFEHLUNGEN
  4. NEUE MITGLIEDER
HIGHLIGHTS

DENKIMPULSE

Drei neue Denkimpulse zu aktuellen und zukunftsträchtigen Themen zeigen notwendige Diskussionen auf:


LENA-SOPHIE MÜLLER IM DIGITALRAT DES BUNDESMINISTERIUMS DER VERTEIDIGUNG

Im Rahmen der Umsetzungsstrategie Digitale Bundeswehr hat das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) einen Digitalrat aus sechs ständigen Mitgliedern konstituiert. Das Ministerium berief D21-Geschäftsführerin Lena-Sophie Müller als Vertreterin der Zivilgesellschaft in den Digitalrat. 

ZUR MELDUNG


GIRLS'DAY-AUFTAKT 2019 MIT BUNDESKANZLERIN ANGELA MERKEL

Auch in diesem Jahr richtete die Initiative D21 mit dem Bundeskanzleramt die Auftaktveranstaltung zum bundesweiten Girls‘Day aus. 24 Mädchen durchliefen den "Technik-Parcours" von Mitgliedsorganisationen der Initiative D21 sowie der Bundespolizei und informierten sich über Perspektiven und Berufsfelder im MINT-Bereich. Begrüßt und eingestimmt wurden sie von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sowie D21-Präsident Hannes Schwaderer. Die Bundeskanzlerin absolvierte im Anschluss gemeinsam mit den Mädchen den Parcours.

IMPRESSIONEN UND VIDEO ZUM GIRLS'DAY-AUFTAKT 


WOMENPOWER: LET'S GET LOUD

Unter dem Motto „Let´s get loud - Women in Industry! Empower. Create. Succeed.“ fand im Rahmen der Hannover Messe am 4. und 5. April 2019 die Karrierekonferenz „WomenPower“ statt. Auf dem Panel „Women’s Empowerment – Digitale Gesellschaft für alle“ diskutieren Prof. Barbara Schwarze (D21-Präsidiumsmitglied, Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit), Cornelia Gottbehüt (D21-Präsidiumsmitglied, EY), Lena-Sophie Müller (D21-Geschäftsführerin), Anna Kaiser (Tandemploy) und Stephan Noller (Vizepräsident BVDW), wie Veränderungen in der Geschlechterverteilung zu erreichen sind. 


eGovernment MONITOR 2018: BÜRGERKONTO

In der Studie eGovernment MONITOR 2018 befragten wir die Bevölkerung unter anderem zur Akzeptanz eines Bürgerkontos. Zentrale Ergebnisse dazu gibt es nun im Video.

VIDEO ANSCHAUEN


WEITERE MELDUNGEN

TERMINE UND SAVE-THE-DATES

4. Juni 2019 | THEMENABEND:
KI IN DER SCHULE


Wie können wir die Zukunft der Bildung durch Künstliche Intelligenz gestalten? Wo liegen Chancen und Risiken? Zur Veröffentlichung des Denkimpulses diskutieren wir diese und weitere Fragen am 4. Juni in Berlin. Die Keynote hält Dr. Jörg Dräger (Bertelsmann Stiftung), mit ihm diskutieren auf dem Podium Martin Brause (CDO Hamburg), Dr. Anna Christmann MdB (Bündnis 90/Die Grünen, Enquete-Kommission KI), Saskia Esken MdB (SPD, Enquete-Kommission KI), Thomas Langkabel (D21-Vizepräsident) und Dr. Irene Petrovic-Wettstädt (Schulleiterin) über die Zukunft einer digitalen Bildung.

PROGRAMM UND ANMELDUNG 

27./28. Juni 2019 | NEW MOBILITY WORLD DIGITALTAGE 

Auf den Digitaltagen des Verbandes der Automobilindustrie geht es um Chancen der Zusammenarbeit von Automobilindustrie, Tech-Branche und Start-Ups. D21-Geschäftsführerin Lena-Sophie Müller spricht am 27.06 zum Thema „Arbeit im digitalen Wandel“.

PROGRAMM


PRESSEEMPFEHLUNGEN

KOMMENTAR | Wir müssen digitaler denken (haz.de / RND)
"(...) Die Digitalisierung hat drei Dinge verändert. Erstens den Aufbewahrungsort: Statt im Schreibtisch landen unsere Geheimnisse heute in einem elektronischen Speicher. Zweitens die Datenmasse: Wir produzieren und speichern ungleich mehr als früher. Drittens die Konsequenzen, falls Daten gestohlen werden: Bilder, Videos und Korrespondenz können ohne Aufwand millionenfach vervielfältigt, geteilt und verbreitet werden. Dass einige Menschen angesichts dieser Gefahr lieber analog bleiben möchten, ist verständlich – und trotzdem falsch. Sinnvoller wäre es, sich permanent bewusst zu machen, was man produziert, mit wem man es teilt und wo man es abspeichert. (...)" 

ZUM ARTIKEL

NEUE MITGLIEDER
Neue Mitglieder

Neue Fördermitglieder

WIR SIND DIGITAL, AUF ALLEN KANÄLEN
TwitterYouTube       FlickrLinkedInXing
     
Website

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

REDAKTION

Initiative D21 e.V. | Reinhardtstr. 38 | 10117 Berlin | Deutschland | Roland Dathe | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | 030 / 526 87 22 55 | roland.dathe@initiatived21.de | www.InitiativeD21.de