Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte HIER.

Liebe Leserinnen und Leser,

Bundeskanzlerin Merkel sagte, Deutschland solle nicht im Technikmuseum enden und versprach, auch die Digitalisierung der Verwaltung voranzutreiben. Klar ist: Niemand möchte stundenlang Schlange stehen im Amt oder endlos und wiederkehrend Anträge ausfüllen. Wir haben uns in den letzten Wochen viel mit einer modernen Verwaltung beschäftigt. Was erwartet die Bevölkerung wirklich von einer modernen Verwaltung? Und wie steht es aktuell um Nutzung und Zufriedenheit von digitalen Bürgerdiensten – auch im internationalen Vergleich? Was leiten Politik und Verwaltung daraus ab? Mehr dazu erfahren Sie in der Studie eGovernment MONITOR 2017.

Viel Freude beim Nachlesen und herzliche Grüße

Ihr Team der Initiative D21


INHALT

    HIGHLIGHTS

    DIGITALER STAAT | eGOVERNMENT MONITOR 2017

    Die digitalen Verwaltungsangebote sind nicht in der Bevölkerung angekommen – weder als Dienstleistung, noch als Entlastung. Zu diesem Ergebnis kommt der neue eGovernment MONITOR 2017. Gemeinsam mit fortiss stellten wir die Ergebnisse beim Fachgespräch im Bundesministerium des Innern gemeinsam mit Staatssekretär Klaus Vitt vor.

    Die Studie liefert ein umfassendes Lagebild zur Nutzung und Akzeptanz digitaler Verwaltungsangebote in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

    eGOVERNMENT MONITOR 2017 lesen

    SUMMER INNOVATION TALK | EU SINGLE DIGITAL GATEWAY VS. PORTALVERBUND

    Die EU-Kommission kündigte den Aufbau eines eGovernment-Portals an, das allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen in der Europäischen Union E-Government-Funktionen anbieten soll. Was bedeutet das für die deutschen Pläne eines bundesweiten Portalverbundes? Das diskutierten u. a. Staatssekretärin Sabine Smentek, Staatssekretär Klaus Vitt und die Europaabgeordnete Sabine Verheyen.

    Nachbericht zum SUMMER INNOVATION TALK


    DEUTSCHE BREITBANDINITIATIVE | HERBSTKONFERENZ 2017

    Digitale Transformation der Städte: Wandel, Folgen, Chancen. Schwerpunkt der Herbstkonferenz war die Digitalisierung urbaner Strukturen und die sich daraus bietenden Möglichkeiten für Wirtschaft und Gesellschaft. Wie können Lebensqualität und Standortattraktivität deutscher Städte durch digitalen Wandel und Innovation gesteigert werden? Das diskutierten wir u. a. mit Digitalisierungsminister Christian Pegel aus Mecklenburg-Vorpommern.

    Ergebnisse und Video-Impressionen der Herbstkonferenz

    SELBSTVERPFLICHTUNG | GLEICHSTELLUNG AKTIV VORANTREIBEN

    Seit November sind wir Mitglied der Bundesinitiative KLISCHEE FREI, um uns verstärkt für eine Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees einzusetzen.
     
    Auch für unseren Vorstand wurde ein wichtiger Schritt vorgenommen: Einstimmig beschloss die Mitgliederversammlung eine Geschlechterquote. Mindestens ein Drittel des Gesamtvorstandes muss zukünftig weiblich oder männlich sein.

    Mehr zur Initiative KLISCHEE FREI


    #WIR IM NETZ | SCHOOL MEDIA DAYS 2017

    Mehr als 2.400 Schülerinnen und Schüler aus Brandenburg beschäftigten sich im September mit den Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in ihren Lebenswelten. #WIR IM NETZ | School Media Days 2017 ist ein Projekt des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) gemeinsam mit uns und anderen Kooperationspartnern. 

    Bericht zu den #WIR IM NETZ | School Media Days

    TERMINE UND SAVE-THE-DATES

    23. Januar 2018 | FACHKONGRESS DIGITALE GESELLSCHAFT UND STUDIENVERÖFFENTLICHUNG

    Am 23. Januar werden die Studienergebnisse des neuen D21-Digital-Index 2017 / 2018 auf dem Fachkongress Digitale Gesellschaft im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vorgestellt. Das jährliche Lagebild beleuchtet dieses Mal unter anderem die Einstellung der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Künstliche Intelligenz. Ranga Yogeshwar und Gunter Dueck werden Denkimpulse setzen. Anmeldemöglichkeiten folgen in Kürze.

    Über den Fachkongress 

    ARTIKELEMPFEHLUNGEN
    INTERVIEW | Leitfaden zur digitalen Selbstbestimmung - Im Interview berichtet Lena-Sophie Müller über unsere neue Strategie. Ziel der Neuorientierung ist es, den gesellschaftlichen Diskurs im Zuge der Digitalisierung weiter zu fördern und Entwicklungen zur Stärkung von Bürger- und Verbraucherrechten zu unterstützen. Zum Interview
    ARTIKEL | Daten und Politik – Warum unsere Daten zu einer besseren Politik führen können - Viele Menschen äußern ihr Entsetzen darüber, wie Brexit-Befürworter und US-Präsident Trump Datenauswertung für ihren Wahlkampf eingesetzt haben. Entsprechend schwirrten auch im Rahmen der Bundestagswahl Missverständnisse und irrtümliche Annahmen durch die Bevölkerung. Dabei wird verkannt, dass in der Auswertung unserer Daten auch die Chance auf bessere Politik liegen kann. Zum Artikel
    ARTIKEL | Das Internet der Dinge – Wenn Kühlschränke reden - Die Vernetzung ehemals analoger Geräte untereinander und mit dem Internet nimmt immer stärker zu. Durch die Vernetzung können „Dinge“ selbständig kommunizieren, messen, regeln, steuern, navigieren, rechnen, dokumentieren oder alles zusammen. Das bietet viele Vorteile und Bequemlichkeiten, birgt aber auch Risiken.  Zum Artikel

    UNSER NETZWERK WÄCHST | MITGLIEDSCHAFT
    Die Gestaltung der digitalen Gesellschaft in Deutschland ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Die Initiative D21 ist ein starkes branchen- und parteiübergreifendes Netzwerk und bietet eine neutrale Aktionsplattform. In Arbeitsgruppen, Events und Forschungsprojekten tauschen unsere Mitglieder und Netzwerkpartner gemeinsam mit Politik und Ministerien Perspektiven und Argumente aus und leben so den im digitalen Wandel notwendigen vorwettbewerblichen Austausch und Kompetenztransfer. Informationen zu einer Mitgliedschaft finden Sie hier.

    Neue Mitglieder 2017

    Neue Fördermitglieder 2017

    WIR SIND DIGITAL, AUF ALLEN KANÄLEN
    TwitterYouTubeFlickrLinkedInXingWebsite

    Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

     

    Initiative D21 e. V. | Reinhardtstr. 38 | 10117 Berlin | Deutschland | www.InitiativeD21.de

    REDAKTION
    Roland Dathe | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | 030 / 526 87 22 55 | roland.dathe@initiatived21.de